Wanderung am Alpe Adria Trail

Am 10.7.2016 machten wir uns um 7:30 auf den Weg von Eggenburg nach Spittal/Drau. Dort holten wir Steffi vom Bahnhof ab, welche uns die letzten Kilometer nach Kindsdorf begleitete.

 

In der Pension Maier angekommen, erholten wir uns erstmals im Freibad Flattach von der heißen Anreise. Am Montag ging es dann los Richtung Mallnitz. Bei Temperaturen um die 30 Grad bewältigen wir die geschätzen 13 km in 6 Stunden.  Unser Ziel war die Pension Thalerhof in Rabisch. Über die Staneralm und den Almgasthof Himmelbauer erreichten wir diesen am Nachmittag. Rasch frisch gemacht, gingen wir noch zu Fuß nach Mallnitz.

 

Nachdem für Dienstag schon schwere Gewitter angesagt waren, verließen wir schon nach 7:00 unser Quartier und gingen nach Mallnitz. Von dort wanderten wir entlang der Tauernbahn zum Stappitzer See. Weiter sollte es dann durch die Groppensteinschlucht  gehen. Leider kamen die Gewitter schon etwas früher und wir mussten unsere Regenponchos auspacken. Bevor das Gewitter so richtig los ging schafften wir es gerade noch in einen Gasthof zum Unterstellen. Nach einer Stunde war das Gewitter vorbei und leider auch die Schlucht gesperrt. So gingen wir durchnässt weiter Richtung Dürnvellach, wo wir nach 17 km Gehzeit in ca. 7 Stunden ankamen.

 

Hier wartete bereits das Ehepaar Lugger im Haus „Mölltalleitn“ auf uns. Wir durften uns bei einem Fläschchen Wein, welcher hier auf 760m angebaut wird, von den Strapazen der Etappe erholen. Mittwoch früh erwachten wir nach einer durchgeregneten Nacht und marschierten nach dem Frühstück bei angenehmen Temperaturen Richtung Danielsberg. Über Obervellach, bei der Burganlage Falkenstein und der historischen Trasse der Tauernbahn vorbei erstiegen wir unser Etappenziel. Kurz vor dem Gipfel begann es wieder zu donnern und wir mussten erneut unsere Regensachen anziehen. Im Herkuleshof wurden wir trotz Ruhetag willkommen geheißen und durften nach 1 Stunden Dauergewitter mit Starkregen sogar mit dem Besitzer in unser nächstes Quartier nach Priesdorf in die Pension Scheiflinger fahren. An diesem durchwachsenen Tag waren wir für ca. 13 km 5 Stunden unterwegs.

 

Stefan, der Besitzer verwöhnte uns mit einem leckeren Abendessen und während es draußen schüttete verbrachten wir den Abend mit Gesellschaftsspielen. Es regnete diese Nacht viele Liter, aber morgens nach dem Frühstück hatte es zwar um 15 Grad abgekühlt, dafür hatte jedoch der Regen aufgehört und der starke Wind die Wiesen abgetrocknet.

 

Erst nach 10 Uhr machten wir uns auf den Weg zu unserem heurigen Etappenziel nach Hühnersberg. Der letzte Trail führte uns hinaus aus den Hohen Tauern mit dem Mölltal in sanftere Räume, wo malerische Seen inmitten runder Bergkuppen eingebettet liegen. Trockenen Fußes kamen wir gegen 16:00 im Gasthof Kolmwirt an, von wo wir einen wunderbaren Panormablick zum Millstätter See hatten. Länge dieser Etappe waren 17 km und eine Gehzeit von 5,5 Stunden.

Vielen Dank bei den Mitwanderern Sonja und Max Mann sowie meinem Mann Thomas und Stefanie Weiß.

 

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wo wir dann die Seen erreichen werden.

 

Gerda Silberbauer, 15.7.2016

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Eggenburg
ANZEIGE
Angebotssuche